10CFU™ Mycoplasma Sensitivity Standards

Das Europäischen Arzneibuch fordert gemäß Kapitel 2.6.7 „Mycoplasma“ eine Sensitivität von 10 KBE/ml für NAT-basierte Methoden wie die PCR, um das traditionelle Kulturverfahren zu ersetzen. Diese Leistung muss vom Labor als Teil der Robustheitsvalidierung in Abhängigkeit von der Probenmatrix belegt werden. Die Kultivierung und Quantifizierung von Mykoplasmen ist jedoch umständlich. Mit Hilfe des 10CFU™ Sensitivity Standards kann die Validierung mit sicherem und zuverlässigem Probenmaterial erfolgen.
Die Mykoplasmen wurden in den gemäß EP 2.6.7 beschriebenen Medien kultiviert und in Kulturmedium zur Quantifizierung der koloniebildenden Einheiten (CFU/ml) titriert. Jede Verdünnungsreihe wurde mehrfach von mehreren Mitarbeitern durchgeführt. Die Mykoplasmen wurden in der frühen logarithmischen Phase des Wachstums geerntet, um ein atypisch hohes Verhältnis von toten Mykoplasmen und dementsprechend einen hohes GU:CFU-Verhältnis zu vermeiden. Alle Stämme wurden von der National Collection of Type Cultures (NCTC), Großbritannien, bezogen.

Anwendungsbereich

Validierung von Robustheit und Sensitivität NAT-basierter Mykoplasmanachweise in Gegenwart der Probenmatrix.

Jedes Röhrchen enthält 10 KBE der inaktivierten Mykoplasma. Durch Zugabe der Probe wird eine Probe gemäß EP 2.6.7 hergestellt. Diese muss mit dem angewendeten Verfahren positiv getestet werden. Naturgemäß ist das inaktivierte Probenmaterial nicht für das Kultivierungsverfahren geeignet.

Kitzusammensetzung

Einzelpackung: 3 Röhrchen mit 10 KBE der jeweiligen Mykoplasmenspezies sowie 2 Ampullen Negativkontrolle

Mycoplasma Set: 2 Röhrchen mit 10 KBE jeder in der EP 2.6.7 gelisteten Spezies (18 Ampullen insgesamt) sowie 2 Ampullen Negativkontrolle

Die Komponenten liegen lyophilisiert vor.

Spezies und Bestellnummern
  • Art.-Nr. 102-1003 Mycoplasma arginini
  • Art.-Nr. 102-2003 Mycoplasma orale
  • Art.-Nr. 102-3003 Mycoplasma gallisepticum
  • Art.-Nr. 102-4003 Mycoplasma pneumoniae
  • Art.-Nr. 102-5003 Mycoplasma synoviae
  • Art.-Nr. 102-6003 Mycoplasma fermentans
  • Art.-Nr. 102-7003 Mycoplasma hyorhinis
  • Art.-Nr. 102-8003 Acholeplasma laidlawii
  • Art.-Nr. 102-9003 Spiroplasma citri
  • Art.-Nr. 102-0002 Mycoplasma Set

Ergebnisevaluierung

Anwendung eines geeigneten Mykoplasmennachweises auf PCR-Basis, z. B. Venor®GeM qEP Mycoplasma Detection Kit

Benötigtes Verbrauchsmaterial

Sterile 1,5 ml Reaktionsgefäße, Filterspitzen, ein passendes Kit zur DNA-Extraktion

Benötigte Laborausstattung

Zentrifuge für 1,5 ml Reaktionsgefäße, Pipetten

Haltbarkeit und Lagerung

Die Haltbarkeit ist auf jeder Packung angegeben. Das ungeöffnete Produkt soll bei +2 bis +8 °C gelagert werden.

Abbildung – 10 CFU wurden in Zellkulturmedium suspendiert, 200 µl davon mit dem Venor®GeM Sample Preparation Kit extrahiert und die Mykoplasmen-DNA mit dem Microsart® ATMP Mycoplasma Kit amplifiziert. Die PCR erfolgte mit dem Corbett RotorGene®6000.

259,001.394,00

Auswahl zurücksetzen