DNA Standards

DNA Standards

PCR-basierte Nachweismethoden für Standardanwendungen sowie für den Nachweis mikrobieller Kontamination erfordern spezifische DNA-Standards zur Quantifizierung, Kalibrierung und Bewertung der Methodenspezifität und -empfindlichkeit. Die Standardisierung und Quantifizierung des Nachweises von Nukleinsäuren ist aufgrund des Mangels an zuverlässigen Standards für niedrige Nukleinsäure-Kopienzahlen eine schwierige Aufgabe. Bei der Extraktion aus pflanzlichen und tierischen Geweben, Lebensmittelmatrices und verschiedenen anderen Lösungen können DNA-Standards häufig PCR-hemmende Substanzen enthalten, die wiederum zu einer Unterschätzung der Zielnukleinsäuremenge oder zu falsch negativen Ergebnissen führen.

Die Kalibrierungsreagenzien von Minerva Biolabs (PCR Quantification Standards) enthalten genomische DNA, die aus niedrigpassagierten und definierten Mikroorganismen extrahiert wurden. Zur Qualitätssicherung wurde eine Teilsequenzierung durchgeführt und die Präparate dann titriert. Die definierte Anzahl von Genomkopien zur Erstellung von Standardkurven wurde mittels quantitativer PCR eingestellt.

Unsere DNA-Standards für Spezifitätstests neu entwickelter Assays (Genomic DNA Extracts) enthalten genomische DNA, die bei geringer Passage aus einer Vielzahl von Mikroorganismen extrahiert wurde.

Die 10CFU™ und 100CFU™ (bald verfügbar) Mycoplasma Sensitivity Standards von Minerva Biolabs dienen zur Validierung der Robustheit und Empfindlichkeit von auf Nukleinsäuren basierenden Mykoplasmen-Kontaminationstests gemäß European Pharmacopoeia (EP, Kapitel 2.6.7) und Japanese Pharmacopoeia (JP, Kapitel G3). Unsere 10CFU™ und 100CFU™ können unabhängig von unseren Nachweiskits auch zur Validierung eigner PCR-Systeme oder von Fremdprodukten verwendet werden.

Es werden alle 3 Ergebnisse angezeigt.

Es werden alle 3 Ergebnisse angezeigt.